deutsch |  français |  русский

Sucheinstellungen

Kontakt / Impressum
KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Medium im Offenen Archiv

Dieses Medium steht Ihnen im Offenen Archiv zur Verfügung  

Kurt Klebeck

Biographie von Kurt Klebeck, geboren 1906 in Berlin. Klebeck arbeitete als Kaufmännischer Angestellter. Er trat 1933 in die NSDAP und SS ein. Im Dezember 1939 wurde er zur Waffen-SS eingezogen und nach Polen versetzt. Im März 1940 begann er seinen Dienst im KZ Sachsenhausen. Ab September 1942 war er stellvertretender Kommandant der I. SS-Baubrigade des KZ Sachsenhausen. Diese wurde im März 1943 nach Alderney verlegt und zu einem Außenlager des KZ Neuengamme. 1944 wurde Klebeck Lagerleiter des Außenlagers Hannover-Stöcken und kurz darauf Stützpunktleiter Hannover. Nach dem Krieg wurde Klebeck verhaftet und in einem britischen Militärgerichtsprozess zu 10 Jahren Haft verurteilt. Nach 5 Jahren wurde er vorzeitig entlassen. Klebeck verstarb 2004 in Hamburg.  
 

Art des Mediums:

Text   (Format: Digitales Medium)
 

Sprache:

Deutsch
 

Herausgeber:

KZ-Gedenkstätte Neuengamme
 

Veröffentlicht:

Hamburg: KZ-Gedenkstätte Neuengamme, 2005
 

Signatur:

J3.1044
 

Rechtliche Bedingungen:

alle Rechte vorbehalten