deutsch |  français |  русский

Sucheinstellungen

Kontakt / Impressum
KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Medium im Offenen Archiv

Dieses Medium steht Ihnen im Offenen Archiv zur Verfügung  

Max Kierstein

Biographie von Max Kierstein, geboren am 7.11.1890 in Bernburg/Saale. Kierstein absolvierte eine Lehre als Kaufmann und arbeitete als Landwirt. Von 1912 bis 1921 war er Soldat. Er trat 1933 in die SS ein und 1937 in die NSDAP. 1939 wurde er zur Waffen-SS eingezogen. Nach seiner Ausbildung im KZ Sachsenhausen war er dort Zugführer und Kommandoführer bei den Wachmannschaften. 1942 wurde er ins KZ Neuengamme versetzt, wo er zunächst als Zugführer der Wachmannschaften seinen Dienst versah und 1943 Kommandoführer der Wachmannschaften wurde. Kierstein wurde Leiter des Außenlagers (AL) Wittenberge und später kurze Zeit in das AL Hamburg-Wandsbek versetzt. Im Oktober war er Lagerleiter im AL Hannover-Stöcken und 1944/45 Leiter des AL Braunschweig (Büssing-NAG). Kierstein verstarb 1952 in Mainz.  
 

Art des Mediums:

Text   (Format: Digitales Medium)
 

Sprache:

Deutsch
 

Herausgeber:

KZ-Gedenkstätte Neuengamme
 

Veröffentlicht:

Hamburg: KZ-Gedenkstätte Neuengamme, 2005
 

Signatur:

J3.1048
 

Rechtliche Bedingungen:

alle Rechte vorbehalten