deutsch |  français |  русский

Sucheinstellungen

Kontakt / Impressum
KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Medium im Offenen Archiv

Dieses Medium steht Ihnen im Offenen Archiv zur Verfügung  

Otto Harder

Biographie von Otto Harder, geboren am 25.11.1892 in Braunschweig. Harder war in den 1920er-Jahren ein erfolgreicher Fußballspieler beim HSV und erhielt in diesen Jahren den Spitznamen „Tull“. Hauptberuflich war er Versicherungsmakler. 1932 trat er in die NSDAP ein und 1933 in die SS. Im August 1939 wurde er zur Waffen-SS einberufen und kam als Wachmann ins KZ Sachsenhausen. Im November 1939 wurde er auf eigenen Wunsch in das KZ Neuengamme versetzt, wo er bis April 1944 als Verwaltungsmitarbeiter eingesetzt wurde. Danach wurde er Kommandoleiter Hannover-Stöcken sowie Leiter der Außenlager Hannover-Ahlem und Uelzen. 1947 verurteilte ihn ein britisches Militärgericht zu 15 Jahren Haft. 1951 wurde er vorzeitig aus der Haft entlassen. Harder verstarb am 4.3.1956 in Bendestorf/Hamburg.  
 

Art des Mediums:

Text   (Format: Digitales Medium)
 

Sprache:

Deutsch
 

Herausgeber:

KZ-Gedenkstätte Neuengamme
 

Veröffentlicht:

Hamburg: KZ-Gedenkstätte Neuengamme, 2005
 

Signatur:

J3.1054
 

Rechtliche Bedingungen:

alle Rechte vorbehalten