deutsch |  français |  русский

Sucheinstellungen

Kontakt / Impressum
KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Medium im Offenen Archiv

Dieses Medium steht Ihnen im Offenen Archiv zur Verfügung  

Vinzenz Schöttl

Biographie von Vinzenz Schöttl, geboren am 30.6.1905 in Appersdorf bei Mainburg. Schöttl arbeitete als Bürodiener. Seit 1931 war er Mitglied der NSDAP und SS. Am 30. Januar 1933 kam er zu den SS-Wachmannschaften des KZ Dachau. Ab Juli 1937 wurde er als Hausleiter im LVW Herzogsägmühle beschäftigt. Im Frühjahr 1940 kam er als Zugführer zur Nachrichtenabteilung der SS-Totenkopfstandarten nach Lublin und danach zum Wachsturmbann Oranienburg. Ab Juni 1940 wurde er zur 2. Wachkompanie im KZ Neuengamme versetzt, wo er 1942 Adjutant wurde. 1944 wurde Schöttl Lagerleiter des KZ Auschwitz-Monowitz und von Februar bis April 1945 stellvertretender Kommandant eines Dachauer AL in Landsberg-Kaufering. Nach der Räumung des Lagers schloss er sich der 5. SS-Panzergrenadier-Division „Wiking“ an. Nach seiner Verhaftung wurde er 1945 durch das US-amerikanisches Militärgericht im ersten Dachau-Prozess zum Tode verurteilt. Schöttl wurde am 29.5.1946 in Landsberg/Lech hingerichtet.  
 

Art des Mediums:

Text   (Format: Digitales Medium)
 

Sprache:

Deutsch
 

Herausgeber:

KZ-Gedenkstätte Neuengamme
 

Veröffentlicht:

Hamburg: KZ-Gedenkstätte Neuengamme, 2005
 

Signatur:

J3.1065
 

Rechtliche Bedingungen:

alle Rechte vorbehalten