deutsch |  français |  русский

Sucheinstellungen

Kontakt / Impressum
KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Medium im Offenen Archiv

Dieses Medium steht Ihnen im Offenen Archiv zur Verfügung  

Walter Filsinger

Biographie von Walter Filsinger, geboren am 13.4.1922 in Freiburg, Glaser. Ab Mai 1940 gehörte Filsinger der SS an. Nach seiner Grundausbildung bei der Waffen-SS wurde er zu einer SS-Einheit in Frankreich verlegt. Nach einem Unfall versetzte man ihn im Oktober 1940 ins KZ Neuengamme, wo er den Posten des Blockführers bekleidete. Im März 1943 wurde er an die Westfront versetzt. Im Jahr 1965 ermittelte gegen ihn die Staatsanwaltschaft Hamburg wegen Mordes. Im Jahr 1967 wurde das Ermittlungsverfahren eingestellt. Er wurde nie wegen Verbrechen im KZ Neuengamme verurteilt. Im Jahr 2001 wurde ihm die Kriegsopferrente durch das Versorgungsamt wegen Unwürdigkeit aberkannt. 2005 bestätigte das Landessozialgericht Hamburg letztinstanzlich diese Entscheidung. Walter Filsinger verstarb im Jahr 2010 in Hamburg.  
 

Art des Mediums:

Text   (Format: Digitales Medium)
 

Sprache:

Deutsch
 

Herausgeber:

KZ-Gedenkstätte Neuengamme
 

Veröffentlicht:

Hamburg: KZ-Gedenkstätte Neuengamme, 2005
 

Signatur:

J3.1067
 

Rechtliche Bedingungen:

alle Rechte vorbehalten