deutsch |  english |  français |  русский

Sucheinstellungen

Kontakt / Impressum
datenschutz
KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Medium im Offenen Archiv

Dieses Medium steht Ihnen im Offenen Archiv zur Verfügung  

Die Geschichte der JVA IX: Von der Jugendanstalt zur Justizvollzugsanstalt

Die Themenmappe der Ausstellung „Zeitspuren“ setzt sich zunächst mit den Planungen einer neuen Haftanstalt auf dem Gelände des ehemaligen KZ in den 1950er Jahren auseinander. 1970 wurde sie unter dem Namen „Jugendanstalt Vierlande“ eröffnet. Anfang der 1980er-Jahre wurden die jungen Strafgefangenen nach Hahnöfersand verlegt. Die Jugenduntersuchungshaft wurde noch bis weit in die 1990er-Jahre hinein in Neuengamme vollzogen, während die Zellen der Strafvollzugsabteilungen mit erwachsenen Strafgefangenen belegt wurden. Danach verbüßten in der „Justizvollzugsanstalt IX“ nur noch erwachsene Männer ihre Freiheitsstrafen. 2005 wurde der Gefängniskomplex endgültig geschlossen und Anfang 2006 abgerissen.  
 

Art des Mediums:

Text   (Format: Digitales Medium)
 

Sprache:

Deutsch
 

Herausgeber:

KZ-Gedenkstätte Neuengamme
 

Veröffentlicht:

Hamburg: KZ-Gedenkstätte Neuengamme, 2005
 

Signatur:

O2.1019
 

Rechtliche Bedingungen:

alle Rechte vorbehalten