deutsch |  français |  русский

Sucheinstellungen

Kontakt / Impressum
KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Medium im Offenen Archiv

Dieses Medium steht Ihnen im Offenen Archiv zur Verfügung  

Die Erinnerung darf nicht sterben...

Text

Präsenzbestand im hinteren Raum
Signatur: D5.007
"Vorbereitung zum Hochverrart, Abhören ausländischer Sender und Wehrkraftzersetzung" - so lauteten die Anklagepunkte auf dem Schutzhaftbefehl, mit dem die Hamburger Gestapo Babara Dollwetzel im Juni 1943 verhaftete. Ohne Prozeß, mit dem Vermerk "Rückkehr unerwünscht" wurde die damals 23jährige Babara gemeinsam mit ihrer Mutter nach fast einem Jahr Gestapohaft ins Frauenkonzentrationslager Ravensbrück verschleppt. Das Buch beschreibt acht Jahrzehnte des Lebens einer Frau aus einer "typischen Hamburger Arbeiterfamilie": Barbara Reimann, geb. Dollwetzel, erzählt vonn ihrer Kindheit und Jugend in Hamburg, die sozial und politisch eng mit der KPD verknüpft waren. Sie berichtet vom alltäglichen Widerstand gegen die nationalsozialistische Herrschaft, vom Überleben und Widerstehen unter den mörderischen Bedingungen des Konzentrationslagers. Das Buch endet nicht mit der Befreiung 1945, sondern schildert das weitere Wirken der ehemaligen Häftlinge, den Traum von einer besseren Gesellschaft und die bis heute aktiven Mitarbeit Barbara Reimanns in der Lagergemeinschaft Ravensbrück.  
 

Art des Mediums:

Text   (Format: Buch)
 

Sprache:

Deutsch
 

Herausgeber:

Franziska Bruder, Heike Kleffner
 

Veröffentlicht:

[Hamburg/Münster]:[reihe antifaschistischer texte/UNRAST-Verlag], 7/ 2010
 

Signatur:

D5.007
 

Rechtliche Bedingungen:

alle Rechte vorbehalten